gedanken-Reich

Freunde

Links

Zusatzseiten


Gratis bloggen bei
myblog.de



Archiv

__________________________________________________
Ich f?hl' mich pl?tzlich so verloren,
bald in Ferne neugeboren,
doch wieviel von mir bleibt hier,
werd neues aufbau'n, dort, mit dir,
ein neues Leben, neue Tr?ume,
nichts was ich von hier vers?ume,
alles was ich lieb, dabei
wenn uns die Zukunft wegweht, frei.
__________________________________________________

1.5.05 14:26, kommentieren

Grad noch in einem Block ein paar alte Gedanken gefunden (:


__________________________________________________
Wenn alles f?llt, die Welt aufbricht,
dann zeigt sich Gottes Angesicht,
er z?gert und er gnadet nicht,
wenn er die eure Seele richt'.
__________________________________________________


__________________________________________________
Ich will f?r euch nicht funktionieren,
euch gehorchen, L?gnern dienen,
geknechtet, kriech auf allen Vieren,
wie ein Staat von sturen Tieren.
__________________________________________________


__________________________________________________
Betrayed and locked in blind disguise,
they're safe, gave us their lethal lies,
how can we manage fly their lair,
so, whose commandment now seems fair?
__________________________________________________



Nachtrag:
Und noch ein paar Sachen gefunden *jubel*


__________________________________________________
An meinem Traumtor laut zerschellt,
was tags?ber dem Herz gef?llt,
denn's Tor h?lt mir vom Traume fern,
was schuldenvoll ich h?tt so gern.
__________________________________________________


__________________________________________________
Only the strong,
may cause the wrong,
but wothout might,
won't win that fight.
__________________________________________________


__________________________________________________
Zeig' dich, Geist im Schattenmeer,
dein Schein verblasst, erkenn dich schwer,
was spukst du hier und sch?ndest sie,
die meiner Seele Gl?ck verlieh.
__________________________________________________

1.5.05 22:06, kommentieren

Krieg in meinem Kopf. Eine w?ste, desolate Landschaft, L?rmverschmutzung durch Menschenhand, Zeitfolter statt Exekution.
Das Ganze f?hlt sich wie ein langsamer Gedankentod an, alles konzentriert seine Macht um mir meine Gedanken aus dem Herz zu fesseln und abzuf?hren. Gegen Kaution wieder freizukaufen. Aber die Kaution ist Versagen.
Es tut mir Leid wenn du untergehen zu scheinst, aber sie wissen nicht, dass sie mein Herz noch nie so wie das Hirn kontrollieren konnten. Du gehst nicht unter, sei unbesorgt. Ich bin bei dir, um dich herum... werde dir stets die Hand reichen und der kleine B?r sein der dich knuddelt und knutscht, dich liebt. Und der B?r ist doch so klein, der passt sicher ?berall hinein, den kann man mitnehmen auf Reisen, wird vielleicht sogar soziale Dienste erweisen... (:

Wie das schon klingt... ich geh wieder zur?ck zu meinen Gedichten, wenn endlich diese n?chste Woche vorbei ist... h?tte nicht gedacht dass mich das so intensiv tangiert.

2 Kommentare 5.5.05 22:59, kommentieren

__________________________________________________
This oncoming storm bursts the edges of consciousness. Soon
it won't fear resistance anymore, free for invasion.
This dying soul is rearing up.
So die another day, there's another way, at least they claim.
Shame. Never resign, but burn decline.
__________________________________________________



Krieg in meinem Kopf. Gut gegen B?se, grau gibt es nicht.


__________________________________________________
Eine Tr?n' voll Liebe, voll von Gl?ck,
so zweisam flie?t das Lebensst?ck,
doch Tr?nen laufen, so auch die,
dich brauch ich, aber halt dich nie.
__________________________________________________

1 Kommentar 7.5.05 23:11, kommentieren

__________________________________________________
Die Stiege f?hlt sich fl?ssig an. Ich wate hinunter durch
Eichenbretter, doch im Wohnzimmer ist keine Luft mehr.
Ich kraule zum Fenster und will es ?ffnen, doch der Druck ist
zu gro?. Ein wenig entt?uscht tauche ich zur?ck, vorbei ein
Katzenfischen und Couch?hnlichen Unterwasserlandschaften,
hinein in die K?che. Irgendwo am Grund zwischen Abwasch
und Obstschale erkenne ich einen Zettel, festgetackert.
Da es keine Luft mehr gibt, verlasse ich mich auf meine Kiemen
und schl?ngle mich durchs Wasser hinunter.
Auf dem Zettel steht nicht viel, nur ein Wort. Tr?nen.
__________________________________________________

Was einem so alles einf?llt wenn man sich gerade mal ein Fr?hst?ck machen will (:

11.5.05 11:02, kommentieren

Ein Schlag auf den Hinterkopf regt die Gedanken an, heisst es.
Daniel D?sentrieb mus eine Bowlingkugel mit eingebautem Hochleistungserfindergeist-PC haben, bei mir hilft das jedenfalls nix.


__________________________________________________
Beyond this face I came to know,
a friend, my mate, who has to go,
but can you tell what future brings,
'cause sometimes happen crazy things.
__________________________________________________

1 Kommentar 11.5.05 13:52, kommentieren

__________________________________________________
Eine Stadt in den Wolken,
so hoch empor,
dass selbst die die wollten,
die halten davor,
nicht hören den Schall,
nicht sehen den Rauch,
zurück tönt der Hall,
und Rauch vergeht auch.

So ist sie Legende,
die Festung des Himmels,
denn in diese Wände
fällt schwarz, Gott erhells.

Und alle die dort war'n,
die standen und sah'n,
sind geblendet vor Wahrheit
allein in der Zeit.
__________________________________________________

2 Kommentare 12.5.05 17:13, kommentieren

______________________________________________________
It bleeds, a wounded flower dies,
the joyful cries in bloodred skies,
its soft ecstase minds all of these,
that carry on a blind disease.
______________________________________________________

16.5.05 20:10, kommentieren

Wie immer Angaben ohne Gew?hr. Nein, wie immer bitte Gedanken auch wirklich nur Gedanken sein lassen, sie tun und schaden nicht, weder mir noch jemand anderem, noch dazu wenn ich nicht mal genau wei? was mich dazu bringt so konfuse Sachen zu denken

__________________________________________________
How to dominate Life

So now that life is our slave,
although it fends for dear life brave
time's up, we lord our brains to save
the divine mankind from a crave
that wouldn't hurt them, neither kill,
but science couldn't bare the thrill.
What a doom of losing intact
being, fools, life's never perfect.
__________________________________________________



__________________________________________________
Where to go, there's no way out,
although should see, I as a scout,
these eyes are tired, hide and seek,
too tied and bound to devil's creek,
it privily infects basic sense
tween heart and head cognition's tense
who tells me truth, won't fool, betray,
release my thoughts in words to say.
__________________________________________________



__________________________________________________
An der Wand mit wei?er Hand,
h?ngt eine Seele, die man fand,
so nackt und ohne Sinngewand,
dass keiner zahlt den bill'gen Pfand,
um endlich hier erl?st zu werden,
nichts geschah, es war zum sterben,
doch sie nahm sich's Herz zur Brust,
wo's selig dann verging in Lust.
__________________________________________________

20.5.05 01:02, kommentieren

__________________________________________________
What a nightmare, dying mate,
where have I been, to save too late,
to fade too wake, to die too high,
you won't fall down, I sit and spy,
will catch you if you should ally
with harm and pain, and won't deny
my aid to love, my breath shall hush,
if there is ever senses crush.
__________________________________________________


__________________________________________________
A duel of fates,
at apocalypse's gates,
love can beat hate,
today?s not too late,
there mustn't be doom,
no gloom melts worlds bloom,
if all done is gone,
we need a new dawn.
__________________________________________________

2 Kommentare 22.5.05 12:07, kommentieren

__________________________________________________
On Freedoms wings I drift aside,
beside the cloud, the heavens bride,
I dive and breath, so freely boundless,
time to think, assess the mess.
__________________________________________________

22.5.05 12:15, kommentieren

Mann der in die Ferne sieht,
wohin sagst du dass es mich zieht,
nach dorthin, dahin, oder hier,
verlang nur einen Tip von dir.

30.5.05 22:39, kommentieren

Wieder trieb er auf und nieder,
immer wieder Wellenlieder,
sah und war so wunderbar,
als da geschah was lag so nah.

30.5.05 23:20, kommentieren

_________________________________________________________

Meerv?gel



Caf? am Meer,

im Wellenteer

treibt still umher,

was flieht so schwer

und einmal mehr,

sein Aug' ist leer,

die Welt, verquer,

erklebt so sehr.

_________________________________________________________





_________________________________________________________

Caf? am Meer



Caf? am Meer und leis' umher

klingt Melodie, verliert sich leer

in meinem Auge, h?rt auf sie,

die stummen W?rtern Schwingen lieh'...

_________________________________________________________

31.5.05 17:46, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung